Wusstet ihr, das wann immer ihr ein Photo macht, ihr automatisch ein Copyright darauf habt, oder hier in Deutschland das Urheberrecht greift? Damit sagt ihr quasi „Hier ist mein Photo, schaut es euch an, aber mehr auch nicht!“
Aber will ich das überhaupt? Wär es nicht schön, wenn ich meine Kreativität auch mit anderen teilen könnte. Es gibt z.B. so viele hervorragend gemachte Blogs, die ich wirklich gerne verfolge. Warum sollten die Autoren nicht auch etwas von mir bekommen. Wenn ich ein gutes Photo habe, das gut zum Artikel passt soll er es doch gern verwenden. Das heißt aber, Mail Kontakt herstellen, Nachfragen, Lizenz sichern usw. Viel zu Umständlich!

Hier kommt Creative Commons (CC) ins Spiel. CC ist eine 2001 gegründete Non-Profit Organisation, die genau für solche Fälle vorgefertigte Lizenzverträge anbietet. Der einfachste Vertrag sieht vor, dass man mit dem Bild alles machen kann, solange man nur den Namen des Künstlers nennt. Momentan gibt es 6 CC-Lizenzen für den Deutschsprachigen Raum:

Für die meisten Bilder die ich Hochlade benutze ich die Lizenz „Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen“
Das schöne ist, das ich mich nicht festlege mit der Lizenz. Sollte ich also eine Anfrage bekommen, und jemand möchte das Bild Kommerziell benutzen, liegt es mir frei mit diesem Kunden eine eigene Lizenz auszuhandeln.

Warum tu ich das?

Mir gefällt der Gedanke, dass mein kreatives Schaffen auch für andere zugänglich ist, und sie daraus etwas Neues erschaffen können. Mein Werk kann sich dadurch auch schneller verbreiten, also ist CC auch etwas Werbung für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.