100 Photos

By Leave a comment

Wer kennt das nicht. Man ist im Urlaub mit der Kamera unterwegs, sieht eine tolle Skulptur, drückt ein paarmal auf den Auslöser und zieht weiter. Zu Hause dann die Überraschung. Die Bilder sind platt, haben keine Tiefe, wirken Langweilig und unterscheiden sich auch nicht von hunderten anderen Photos derselben Skulptur auf flickr, der Fotocommunity usw. Ich möchte euch hier in Zukunft in loser Reihe ein paar Kreativ- und Motivationstechniken vorstellen, die dies vieleicht ein wenig verhindern.

Als erstes will ich euch eine Aufgabe geben, die schnell gemacht ist. Zwischendurch etwas Zeit oder Langeweile, na dann los. Schnappt euch eure Kamera, sucht euch einen Raum eurer Wahl, je kleiner, desto besser z.B. das Badezimmer und schließt euch ein. Und dann wird auf den Auslöser gedrückt, und zwar einhundert mal! 100 Photos sollen gemacht werden, 100 unterschiedliche. Nach 20 werdet ihr wahrscheinlich denken „Und jetzt!? Ich hab doch alles Photographiert“. Nicht aufgeben, fangt von vorne an. Nehmt die Gegenstände in neuen Blickwinkeln auf. Am Ende werdet ihr euch unter dem Waschbecken liegend oder mit einem Bein auf dem Badewannenrand balancierend wieder finden, um an gute Motive ranzukommen. Am Ende schaut euch eure Ausbeute an. Ihr werdet feststellen, auf wie viele unterschiedliche Weisen und Blickwinkel man ein Badezimmer photographieren kann. Und beim nächsten Urlaub denkt daran. Nicht mit dem ersten was einem Einfällt zufrieden geben, schaut auf andere Weise auf euer Motiv!

Flattr this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.